Startseite 

  ÜBER DIE KAMERADSCHAFT

  DIE FELDJÄGERTRUPPE

  HILFSFONDS
  "FELDJÄGER HELFEN FELDJÄGERN"

  WIR GEDENKEN

  GESCHICHTE

  RESERVISTENARBEIT

  TRADITIONSVERBÄNDE

  VERANSTALTUNGEN UND TERMINE

  VEREINSZEITSCHRIFT
  "DER FELDJÄGER"

  WARENBESTELLUNGEN

  BUCHTIPPS

  IMPRESSUM

DIE KAMERADSCHAFT DEUTSCHLANDWEIT

Finden Sie uns überall in Deutschland »



  "DER FELDJÄGER"




Mediadaten »




Tag der Bundeswehr in Hannover

Am 13. Juni 2015 feierte der „Tag der Bundeswehr“ bundesweit Premiere. In ganz Deutschland. präsentierte sich die Bundeswehr 60 Jahre nach ihrer Gründung an nicht weniger als 13 Standorten gleichzeitig der interessierten Öfentlichkeit und öfnete zu diesem Zweck die Pforten der teilnehmenden Liegenschaften, die im Rahmen der Attraktivitätsofensive der Bundeswehr von Flensburg im Norden bis Bischofswiesen im Süden und von Nörvenich im Westen bis Storkow im Osten ausgewählt worden waren. Über einige dieser Veranstaltungen, die durchweg mit einem attraktiven Rahmenprogramm verbunden waren, inden Sie weitere Berichte an anderer Stelle in diesem Heft.


Bundesweit übertragene Ansprache
der Bundesministerin der Verteidigung


Herzstück der bundesweiten Aktion war sicherlich die unter Federführung des Kommando Feldjäger der Bundeswehr organisierte Veranstaltung in Hannover, die an der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr in der Emmich- Cambrai-Kaserne stattfand. Denn hier hatten nicht nur der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und sein Nachfolger im Amt des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt, Stefan Schostok, ihr Kommen zugesagt, sondern insbesondere auch die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, deren Ansprache an die Soldaten und ihre zivilen Gäste per Videokonferenz in alle übrigen teilnehmenden Standorte übertragen wurde.


Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, Herr Weil,
Oberbürgermeister der Stadt Hannover, Herr Schostok, Brigadegeneral Schnittker


Daneben erwartete die Besucher in der Zeit zwischen 10:00 und 17:00 Uhr, aber auch sonst, eine ebenso informative wie abwechslungsreiche Veranstaltung, bei der auf einer großen Show-Bühne ein durchgängiges Unterhaltungsprogramm mit Taekwondo-Vorführungen, mit einer die militärischen Bekleidungsstücke der Bundeswehr im Wandel der Zeiten von der Gründung im Jahre 1955 bis heute präsentierenden „Modenschau“ und mit musikalischen Einlagen des Reservistenmusikzuges, des Polizeiorchesters Niedersachsen sowie des Heeresmusikkorps Hannover geboten wurde. Darüber hinaus stand vor allem die Präsentation von militärischem Großgerät wie etwa Boxer, Büfel, CH 53, Dachs, Dingo, Fennek, Leopard, Marder, Panzerhaubitze 2000, Wiesel und vielen anderen mehr im Vordergrund.



An jeweils eigenen Zeltständen und an verschiedenen Stationen konnten sich zudem die in Niedersachsen und speziell in Hannover stationierten militärischen Dienststellen und Einheiten der Bundeswehr vorstellen und den mehreren tausend Besuchern ihr Können zeigen. So führte beispielsweise die Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr den staunenden Zuschauern insbesondere das Fahrtraining der Personenschützer und die Fähigkeiten der Diensthunde des Feldjägerwesens beim Aufspüren von Rauschgift und Sprengstof sowie im Rahmen des Einsatzes gegen Störer jedweder Art vor. Außerdem erlebten die Gäste mehrfach, mit welcher Präzision Fallschirmspringer der Bundeswehr selbst kleinste Ziele aus der Luft anzusteuern vermögen. Neben weiteren Spitzensportlern der Bundeswehr waren aber auch die Dienststellen der zivilen Bundeswehrverwaltung, der Bundeswehrbetreuungseinrichtungen und der Reservistenorganisationen anzutrefen, die den zahlreichen Interessenten ihre jeweiligen Aufgaben vorstellen konnten. Zu den Schwerpunkten zählten insoweit sicherlich die Informationen über einen berulichen Werdegang im militärischen und zivilen Bereich der Bundeswehr, die vom ebenfalls vertretenen Karrierecenter vermittelt wurden.



Vor diesem Hintergrund durfte natürlich auch die Kameradschaft der Feldjäger e.V. nicht fehlen, die daher an durchaus herausgehobenen Stellen gleich mit zwei Informationsständen vertreten war, die unter tätiger Mithilfe der Mitglieder des Ortsverbandes Hannover und einiger schon zum tags darauf terminierten Regionalleitertrefen mit dem geschäftsführenden Bundesvorstand angereister Regionalleiter aufgebaut und betrieben werden konnten.



So unterhielt Stabsfeldwebel a.D. Peter Schrader gemeinsam mit seinen Mitstreitern dankenswerterweise ganztägig einen militärischen Flohmarkt, der sich unmittelbar am Eingang zur Militärgeschichtlichen Lehrsammlung (MGLS) befand und zahllose Devotionalien, aber auch Kurioses und Besonderes aus der militärpolizeilichen Geschichte der deutschen Streitkräfte zum Kauf bereithielt.



Zudem präsentierte sich die Kameradschaft der Feldjäger e.V. auch mit einem zweiten Informationsstand unmittelbar gegenüber dem „Platz der Erinnerung“ und wurde dort den gesamten Tag über von interessierten Besuchern wahrgenommen.



Die prominentesten Besucher, die sich über die Ziele, die Organisation und die Geschichte der Kameradschaft der Feldjäger e.V. Informierten, waren zweifellos der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, der Bundestagsabgeordnete Oberstleutnant a.D. Wilfried Lorenz und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover Stefan Schostok, die sich zudem auch jeweils für ein Foto vor dem Stand unseres Vereins zur Verfügung stellten.



Bedauerlicherweise verhinderte der an einem ansonsten von Sonnenschein und Hitze geprägten Tag kurzzeitig einsetzende Sommerregen, dass auch die Verteidigungsministerin den Weg zur Kameradschaft der Feldjäger e.V. fand. Aber auch ohne diesen Besuch der Ministerin muss die Präsentation der Kameradschaft der Feldjäger e.V. als ein voller Erfolg betrachtet werden, denn Wahrnehmung erzeugt Wertschätzung!

Das äußerte sich nicht zuletzt im wieder einmal beachtlichen Spendenaufkommen für unseren Hilfsfonds „Feldjäger helfen Feldjägern“ und in einem Artikelverkauf, der alle Erwartungen übertrofen hat. Allen Helfern, die teilweise schon tags zuvor nach Hannover gereist waren, um sich in selbstloser Weise am Aufbau unserer beiden Stände zu beteiligen, sei daher an dieser Stelle nochmals ausdrücklich ganz herzlich für ihre weit überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft gedankt.



Abschließend bleibt die Hofnung auf eine Wiederholung des Tages der Bundeswehr im nächsten Jahr. Sofern dann auch Hannover wieder als einer der teilnehmenden Standorte ausgewählt werden wird, ist die Kameradschaft der Feldjäger e.V. ganz sicher wieder mit von der Partie. Aber auch an anderen Standorten ist eine Präsentation unseres Vereins stets begrüßenswert. Daher sind alle Ortsverbände, in deren Bereich der Tag der Bundeswehr im nächsten Jahr möglicherweise veranstaltet werden wird, dazu aufgerufen, ebenfalls den Versuch zu unternehmen, einen Informationsstand aufzubauen und zu betreiben, sofern dies organisatorisch möglich ist. Auf ihre entsprechenden Berichte im „DER FELDJÄGER“ des nächsten Jahres freue ich mich schon jetzt!

Dr. Peter Schütz
Oberstleutnant d.R.



« zurück zur Startseite


  WARENKORB

KONTAKT





Kameradschaft der
Feldjäger e.V.

Kugelfangtrift 1
30179 Hannover

Telefon: 0511/47468844
Telefax: 0511/47468845

E-Mail: info@feldjaeger.de

Sprechzeiten der Bundesgeschäftsstelle:
Dienstag, 08:30 – 13:00 Uhr
Mittwoch, 08:30 – 13:00 Uhr
Donnerstag, 08:30 – 13:00 Uhr


MITGLIEDERBEREICH



Informationen und Downloads für Mitglieder und Interessierte »


VERANSTALTUNGEN





Details und weitere Veranstaltungen »


VORSTANDSINFORMATIONEN



Passwortgeschützter Bereich für den Bundesvorstand »

Passwortgeschützter Bereich für die Ortsvorstände »

Copyright © 2015 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten.