End of mission - Feldjäger

Kameradschaft der Feldjäger
Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

End of mission

Feldjaegertruppe
End of mission!
 
Nach 40 Jahren im aktiven Dienst endete zum 30. September 2018 die Dienstzeit des Personalstabsoffiziers, Oberstleutnant Dittmann, der vom 01.08.2013 bis 30.09.2018 im Feldjägerregiment 3 eingesetzt war. Sein Nachfolger ist Oberstleutnant Schmer.
Zu seiner Verabschiedung ließen sich sein Abteilungsfeldwebel, Oberstabsfeldwebel Klix, und der S4 Stabsoffizier, Oberstleutnant Ullrich, etwas Besonderes einfallen. Oberstabsfeldwebel Klix organisierte eine Exkursion der S1-Abteilung inclusive der beorderten und verfügbaren Reservisten der Abteilung zu zwei Bataillonen der Panzerbrigade 12. Am 26.09.2018 fuhr die Abordnung in Richtung Oberpfalz, um beim Panzergrenadierbataillon 122 in Oberviechtach die Leistungsfähigkeit der „Grenadiere“ in einem spannenden Programm vorgeführt zu bekommen. Soldaten der 3./PzGrenBtl 122 standen bereit, die Besucher in die unterschiedlichen Ausrüstungsgegenstände, Bewaffnungen, technische Zusatzausstattungen wie zum Beispiel die Ausstattung „Infanterist der Zukunft (IdZ)“ einzuweisen. Als Höhepunkt wurde das neue Gefechtsfahrzeug der Panzergrenadiere, der Schützenpanzer Puma, vorgeführt. Nach diesem äußerst informativen und interessanten Tag wurde Oberstleutnant Dittmann am Abend durch seinen Abteilungsfeldwebel, Oberstabsfeldwebel Klix, in der Oberviechtacher Unteroffizierheimgesellschaft zünftig verabschiedet! Am zweiten Tag, der sicherlich für Oberstleutnant Dittmann den Höhepunkt der Exkursion darstellte, besuchte der Tross das Panzerbataillon 104 in Pfreimd. Dort angekommen, war er überrascht durch die Anwesenheit einer doch großen Anzahl von Kameradinnen und Kameraden aus dem Führungskreis des Regimentes. Nach der Ankunft begrüßte der Hausherr, der Kommandeur des Panzerbataillons 104, Oberstleutnant Papenbroock, die Feldjäger. Der Kommandeur des Feldjägerregiments 3, Oberst Speck, ließ unmittelbar danach aufsitzen, um auf den Standortübungsplatz Pfreimd zu verlegen. Oberstleutnant Dittmann als „alter Panzermann“ konnte mit dem Leopard 2 als Kommandant noch einige Runden auf dem Standortübungsplatz Pfreimd drehen, bevor ihn Oberstleutnant Röder vor geladenen Reservistinnen und Reservisten und dem Führerkorps des Teams 3 bei einem kleinen Empfang im Mannschaftsheim der Oberpfalz-Kaserne in Pfreimd verabschiedete. Er ließ in einem kurzen Parforceritt die militärische Laufbahn und die Leistungen des zukünftigen Pensionisten Revue passieren und dankte ihm für die gezeigten Leistungen und die gute Zusammenarbeit! Oberstleutnant Dittmann konstatierte in seiner Abschiedsrede in Anwesenheit seiner Frau, dass er mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Pension gehen wird, die Freude aber doch überwiegt! Er dankte seinen Mitstreitern und unterstrich abschließend, dass er in naher Zukunft dem Team 3 als Reservistendienst Leistender Personalstabsoffizier erhalten bleiben wird! Die Verabschiedung klang mit guten Gesprächen und herzlichen Umarmungen zum Abschied aus!
 
Text und Bild: Klix, Thomas, Oberstabsfeldwebel




Copyright © 2019 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt