Informationslehrübung Landoperationen 2018 - Feldjäger

Kameradschaft der Feldjäger
Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

Informationslehrübung Landoperationen 2018

Feldjaegertruppe
Feldjägerdienst im Rahmen der Informationslehrübung Landoperationen 2018
Wie bereits in den Vorjahren fand auch 2018 auf den Truppenübungsplätzen BERGEN und MUNSTER, zur Unterstützung der Lehre der Führungsakademie der Bundeswehr und der Offizierschule des Heeres, die Informationslehrübung Landoperationen (ILÜ LandOp) statt, die gemeinsam durch das Heer, die Streitkräftebasis, den Bereich des Cyber- und Informationsraum sowie den Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr durchgeführt wurde. Die ILÜ LandOp dient darüber hinaus der Führerweiterbildung in den entsprechenden Organisationsbereichen sowie dem Vermitteln erster prägender Eindrücke für die Angehörigen der Offizieranwärterbataillone des Heeres. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchsgewinnung erhalten ferner verschiedene Zielgruppen innerhalb und außerhalb der Bundeswehr die Möglichkeit, sich persönlich ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Streitkräfte in Landoperationen zu machen.
Dabei wurden die Fähigkeitsdarstellungen in diesem Jahr an vier Stationen präsentiert. Das Gefechtsschießen fand wie immer auf der Schießbahn 1A in BERGEN statt. Im Lager TRAUEN präsentierten sich die Organisationsbereiche anhand einzelner statischer Bilder und an der Tribüne SÜD in MUNSTER wurden die Landstreitkräfte im Einsatz präsentiert. Auf der letzten Station in KOHLENBISSEN konnten sich die Besucher abschließend ein Bild der logistischen Fähigkeiten im Bereich des Reception, Staging, Onward Movement-Prozesses machen.
Zusammengefasst sind fast 10.000 Soldaten als Organisations- und Durchführungspersonal sowie als Besucher über einen mehrmonatigen Zeitraum an der Übung beteiligt gewesen.
Die militärpolizeiliche Unterstützung im Bereich des Real Life Supports wurde für die ILÜ LandOp, wie immer, durch die 2./Feldjägerregiment 2 sichergestellt. Nach den anfänglichen obligatorischen Koordinierungsbesprechungen gingen die ersten Detailplanungen im August 2018 los. Traditionell wurde das Feldjägerkommando HÖLLENBERG auf dem Truppenübungsplatz BERGEN eröffnet, welches durch das eingesetzte Feldjägerpersonal stets mit viel Motivation, Engagement und Freude am Dienst betrieben wird. Ein hohes kameradschaftliches Miteinander sowie das autarke Leben als Feldjäger machen diesen Dienst nämlich immer zu einer ganz besonderen Zeit, wobei hier der traditionelle Feldjägerdienst im Bereich des militärischen Verkehrs- und Ordnungsdienstes sowie die Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben absoluten Vorrang vor weiteren Spezialisierungen hat.
Zu den im Schwerpunkt durchgeführten Aufgaben gehörten der Lotsendienst für die Besucherbusse zwischen den einzelnen Stationen, der mit vier BMW 1200 RT und einer entsprechenden Anzahl an Einsatzfahrzeugen durchgeführt wurde, sowie der damit verbundene warnende Einsatz gegenüber zivilen und militärischen Verkehrsteilnehmern im Bereich der Truppenübungsplätze. An zehn Durchführungstagen wurden täglich zweimal alle vier Stationen angefahren, was in der Zusammenfassung eine zu absolvierende Strecke von etwa 1300 km für die individuell eingesetzten Feldjäger bedeutete.
Zusätzlich gehören jedoch auch spezielle Lotsungen für VIPs, wie dem Staatssekretär Dr. Peter Tauber und weiteren Mitgliedern des Deutschen Bundestages, zum routiniert durchgeführten Aufgabenportfolio der Munsteraner Feldjäger.
Bis zu 37 Feldjäger aus der 2./Feldjägerregiment 2 waren für diese Aufgaben täglich im Einsatz, wobei hierbei natürlich auch die Möglichkeit genutzt wurde den jungen Nachwuchs im Zuge eines solch intensiven Einsatzes im Inland zu schulen. Als Schulungspersonal dienten jedoch nicht nur aktive Soldaten. Traditionell und stets mit sehr guten Erfahrungen verbunden sind auch Kameraden zum Einsatz gekommen, welche eine Reserveübung durchführten. Wie bereits in den Vorjahren haben sie ihre Fachexpertise äußerst zielführend einbringen und schlussendlich die aktiven Kameraden auf Augenhöhe unterstützen können.
Mit dem Abschluss der diesjährigen ILÜ LandOp 18 wurde im direkten Anschluss der Startschuss für die ILÜ LandOp 19 gegeben. Am 28.11.2018 fand nämlich die erste Koordinierungsbesprechung für das kommende Jahr statt, womit die Vorbereitungen bereits wieder in vollem Gange sind.
 
Text: Sebastian Lachmann, Major - Bilder: Eske Sören Langwald, Stabsunteroffizier (FA)







 
Copyright © 2019 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt