Regensburg-Roding - Feldjäger

Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

Regensburg-Roding

OV-WEBSEITEN > REGION-7
1.Vorsitzender
Michael Eichmüller, H d.R.
2.Vorsitzender
Andreas Meier, H d.R.
Kassenwart
Walter Zimmerer, SU d.R.
Schriftführer
Nicole Pätzold, OSGefr.
Beisitzer
Stefan Zrenner, OTL d.R.
 
Michael Dümig, OSFw
 
Johann Krempf, SFw a.D.
 
Erich Geißler, OFw d.R.
 
 
Sowie Kraft Amtes des KpChefs
 
Major Benjamin Rath
Kassenprüfer
Rudi Rahner, SU d.R.
 
Christa Rahner
Email
Der Ortsverband Regensburg wurde 1990 in Regensburg in der Nibelungenkaserne in der damaligen 4./FJgBtl 760 gegründet und zählt bis heute ca. 125 Mitglieder.  Aufgrund der Verlegung der aktiven Kompanie 1993 nach Roding, wurde der Ortsverband im Jahr 2002 in den OV Regensburg-Roding umbenannt. Mit der aktiven Feldjägerkompanie, der 8./FJgRgt 3, besteht ein sehr enge kameradschaftliche Beziehung. Dies zeigt sich darin, dass wir jährlich am Sommerfest und am Behördenvergleichschießen der Kompanie teilnehmen. Auch bei der Durchführung unserer traditionellen „Wilden Weihnachtsfeier“ werden wir durch die Kompanie unterstützt. Im Gegenzug ist der Ortsverband natürlich regelmäßig bei den militärischen Appellen, z. B. Wechsel des Kompaniechefs, etc., durch die Vorstandschaft vertreten. Höhepunkt der hervorragenden Zusammenarbeit war die gemeinsame Durchführung der Feierlichkeiten zum 25 jährigem Jubiläum unseres Ortsverbandes am 08./09. Mai 2015 in Roding. Selbstverständlich dienen auch einige Mitglieder als Reservisten in der Rodinger Feldjägerkompanie.
In der Vergangenheit wurden z. B. noch Wochenendfahrten, wie Silvesterfeier in Österreich, Besuch des Militärkommandos in Salzburg und Besuche von Militärmusikfestivals, organisiert. Auch Besichtigungen bei der Berufsfeuerwehr, Polizeidirektion und Justizvollzugsanstalt Regensburg wurden durchgeführt. Leider ist die Resonanz für solche größere Veranstaltungen in den letzten Jahren stark zurückgegangen, was auch dem allgemeinen Zeitgeist geschuldet ist. Die aktive Vorstandschaft nimmt selbstverständlich weiterhin am Feldjägertag und den Bundesdelegiertenversammlungen teil und freut sich auf eine rege Teilnahme am Vereinsgeschehen mit hoffentlich steigender Tendenz.  







geplantes Jahresprogramm 2021

03.01.2021 Ortsverband Regensburg-Roding hat sich neu eingekleidet!

Auf Initiative unserer Mitglieder Alexander Tag und Rudi und Christa Rahner konnte jetzt der Ortsverband Regensburg-Roding mit neuen T-, Polo- und Sweat-Shirts ausgestattet werden. Als Grundfarbe wurde die Waffengattungsfarbe „orange“ der Feldjägertruppe hergenommen. Zusätzlich wurden auf der linken Brustseite drei Wappen, das der Kameradschaft, der Feldjägertruppe und der Panzerbrigade 12 in Cham, in welche auch die Rodinger Feldjägerkompanie mit eingebunden ist, aufgedruckt. Letzteres war schon das Emblem der 4. Jägerdivision in Regensburg, wo auch die legendäre Feldjägerkompanie 4 ihren Standort in der Nibelungenkaserne hatte.
Pünktlich zum dreißigjährigen Bestehen des Ortsverbands und zu Weihnachten wurden die bei der ortsansässigen Druckerei Premm in Auftrag gegebenen Shirts ausgeliefert und konnten so noch vor den Feiertagen verteilt werden. Die hervorragende Qualität und der faire Preis fielen zur vollsten Zufriedenheit aus.
Bei Interesse können gerne weitere Chargen nachbestellt werden, Interessenten setzen sich dazu bitte mit unserem Kameraden Rudi Rahner (Daten über den OV!) in Verbindung!

Entwurf: Stabsunteroffizier der Reserve Rudi Rahner
Bilder: Stabsfeldwebel Alexander Tag




21.12.2020 Weihnachtsgrüße 2020


Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Freunde der Feldjägertruppe,

ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu, auch aus Sicht unserer Kameradschaft.

Lieb gewonnene und gut besuchte Veranstaltungen wie das Behördenschießen und das Sommerfest mit der aktiven Kompanie mussten ausfallen. Unsere Neuwahlen mussten als Briefwahl (mit einer hervorragenden Beteiligung von über 50 % !!!) durchgeführt werden. Wir konnten keine Mitgliederversammlung, keine Vorstandssitzung und auch keinen gemütlichen Jahresabschluß abhalten.
 
Leider musste auch unsere kleine Feier zum 30jährigen Jubiläum des Ortsverbandes Regensburg-Roding ausfallen. Sobald es aber irgendwie rauswärts geht und ein Licht am Ende des Tunnels erkennbar ist, werden wir versuchen, dies im neuen Jahr nachzuholen – mir schwebt eine Veranstaltung im Soldatenheim Roding vor. Aber ich will noch nichts überstürzen und erst mal abwarten, Gesundheit geht vor!

Neben dem Dank an die alte Vorstandschaft für ihre hervorragende Arbeit der letzten Jahre möchte ich mich vorab einmal bei all Denen bedanken, die unseren Ortsverband am 24.08.1990 in Regensburg gegründet haben, ohne ihr Engagement wären wir nicht da:
 
StFw Krempf, OtL Seidl, StFw Modes, OFw Dinauer, OFw Fengler, OFw Lindemann, Uffz Nunner, OLt Propst, StUffz Raschendorfer, OFw Strahlheim, weitere Mitglieder kamen im Laufe des Jahres 1990 noch dazu.
 
Für Alle sind Urkunden und Ehrennadeln ausgestellt und werden in einem würdigen Rahmen ausgehändigt!
 
Ich bedanke mich bei all Jenen, die das ganze Jahr über Kontakt zu mir gehalten und mich bei meiner im Moment nicht einfachen Arbeit unterstützt haben.
 
Eine Veranstaltungsübersicht für 2021, die immer wieder aktualisiert wird, findet Ihr auf unserer Internetseite.
 
Mein Gruß geht an alle Mitglieder und Euere Familien, feiert ein ruhiges Weihnachten im (kleinen) Kreise Euerer Lieben, kommt gut ins neue und hoffentlich bessere Jahr 2021 und bleibt vor allem gesund! Ich hoffe, es stört Niemanden, daß ich die persönliche und legere Anrede bevorzuge.
Mit einem kameradschaftlichen Horrido
 
Michael F. Eichmüller
Hptm. d. R. und 1. Vors. – OV Rgbg-Rdg


29.11.2020 Verstorbene Kameraden sind nicht vergessen!

Da in der derzeitigen Corona-Krise keine Veranstaltungen der Kameradschaft möglich sind, haben sich Stabsunteroffizier der Reserve Rudi Rahner und seine Ehefrau Christa des Ortsvereins Regensburg-Roding auf den Weg gemacht, um die Gräber von zwei verstorbenen Kameraden unseres Ortsvereines zu besuchen, die beide Angehörige der Feldjägerkompanie 4 in Regensburg waren.
So sind sie im Herbst 2020 zuerst zum Friedhof nach Teunz zum Grab von Oberfeldwebel der Reserve Albert Uschold, ehemaliger Feldjägerstreifenführer, gefahren. Bereits nach kurzer Suche hatten sie das Grab gefunden und haben dort eine Zeit verweilt und ein kurzes Gebet gesprochen.
Anschließend ging die Fahrt weiter zum Waldfriedhof nach Amberg an das Grab von Hauptmann außer Dienst Heinz Schötz, ehemaliger Zugführer. Auch hier haben sie kurz innegehalten und ein stilles Gebet gesprochen.
Der Heimweg war geprägt von Gedanken an die gemeinsamen Erlebnisse.

Text: Hauptmann der Reserve Michael Eichmüller, Fotos: Stabsunteroffizier der Reserve Rudi Rahner






24.11.2020   Kameradschaftsvorsitzender schnuppert „ aktive“ Feldjäger-Luft



Der 1. Vorsitzende des OV Regensburg-Roding Hauptmann d.R. Michael Eichmüller befindet sich zur Zeit auf einer Wehrübung in Roding.
Hier zusammen mit der Schriftführerin Oberstabsgefreiter Nicole Pätzold vor dem Kompaniegebäude.

Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf sich auf



15.08.2020 Neuwahl
Liebe Kameradinnen und Kameraden,
unsere Neuwahl 2020 ist abgeschlossen, die Beteiligung war hervorragend: von 117 Mitgliedern haben 59 ihren Wahlzettel zurückgesandt. Ich bedanke mich ganz herzlich, auch im Namen des gesamten Vorstandes, für das in uns gesetzte Vertrauen.
Wir werden jetzt versuchen, so schnell wie möglich, eine Vorstandssitzung abzuhalten und ein Programm zur Aufrechterhaltung der Vereinstätigkeit aufzustellen. Hier denke ich in erster Linie an unsere Feier zum 30jährigen Jubiläum des Ortsverbandes und die damit verbundenen Ehrungen der Gründungsmitglieder. Aufgrund dieses Jubiläums will ich die Urkunden und Nadeln gerne persönlich überreichen und nicht einfach per Post verschicken. Hier gilt es auch, zu besprechen, welche Aktivitätenvorschläge von Euch (Stammtisch, Weihnachtsfeier, Ausflüge, Museums-/Dultbesuche, Kanufahrten) kurz- oder längerfristig umgesetzt werden können.
Ob wir eine Jahresabschluss-/Weihnachtsfeier abhalten können, ist leider noch offen, gehören doch viele von uns momentan zur Risikogruppe. Aber trotzdem müssen wir nach vorne schauen und versuchen, dass „wieder Leben in die Bude“ kommt. Wegen fehlender Veranstaltungen ist auch unsere Vereinszeitschrift „Der Feldjäger“ sehr mager geworden. Hier muss ebenfalls Abhilfe geschaffen werden.
Weiterhin müssen wir zukünftig auch wieder verstärkt neue Mitglieder werben, hier geht mein Blick auch in Richtung der aktiven Kompanie, aber auch Bekannte, Freunde usw. anderer Waffengattungen sind gerne gesehen und sollten angesprochen werden.
Bleibt bitte gesund, damit wir uns in alter Frische wieder sehen!
 
Mit einem kameradschaftlichen Horrido
Michael F. Eichmüller, Hptm d.R.
1. Vorsitzender des  OV Regensburg-Roding



06.12.2019 „Wilde Weihnacht“ ganz still    Ein Abgesang auf eine lange Tradition
Roding. Nun hat sie also geschlagen, die letzte Stunde der sogenannten „ Wilden Weihnacht“,  als sich der harte Kern der Feldjägerkameradschaft  am 06.Dezember 2019 im Clubraum des Feldjägerdienstkommandos Roding zur Jahresabschlussfeier traf. Die Beweggründe, warum man sich bereits im Vorfeld dazu entschlossen hatte, die „Wilde Weihnacht“ so nicht mehr zu feiern, lagen selbst an diesem Abend auf der Hand: Nur wenige Kameraden mit ihren Frauen hatten den Weg ins Dienstkommando gefunden. 1. Vorsitzender Peter Braun und seine Mitstreiter in der Vorstandschaft wussten. dass alles im Leben endlich ist und selbst Traditionen keinen Anspruch auf Unendlichkeit haben. Das Wissen, was die „Wilde Weihnacht“ - noch aus der Taufe gehoben zu Zeiten des Feldjägersdienstkommandos Regenburg - zu dieser Besonderheit machte, mag denen vorbehalten bleiben, die sie einst selbst miterlebten.
Trotzdem ließen es sich die die Anwesenden an diesem Abend gut gehen. Dazu bei trug auch die „Mutter der Kompanie“ und Beisitzer im OV-Vorstand, OSFw Michael Dümig , der eine erstklassige Gulaschsuppe für die Gäste organisiert hatte.
Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden sodann noch OTL Olaf Thimm für 15jährige Zugehörigkeit Treuenadel und Urkunde - im Beisein des Kompaniechefs Major Rath -, überreicht.        
                                          
Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan Zrenner, OTL d.R.
Pressereferent des OV Rgbg-Roding


Foto: SGefr. Nicole Pätzold




06.04.2019 Neues Mitglied willkommen geheißen
  
Roding (sz). Kurz und bündig verlief die letzte Vorstandssitzung des Ortsvereins am 06. April, die traditionsgemäß wieder einmal am einstigen Dienstkommando-Standort Regensburg stattfand. 1.Vorsitzender Braun eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Mitglieder sowie deren Begleitpersonen. Sein besonderer Gruß galt OV-Mitglied und 2.Vizepräsidenten im Bundesvorstand,  Johann Krempf.
 
Nachdem die Regularien abgearbeitet waren, hieß Peter Braun den ehemaligen Stabsarzt Dr. Gerhard Fichtl aus Schwabach als neues Mitglied herzlich willkommen



1. Vorsitzender Braun (li.) heißt das neue Mitglied willkommen.
Foto: Christine Mannl.

Im Verlauf der Versammlung waren sich die Anwesenden einig, dass man an die Tradition der sogenannten „Wilden Weihnacht“ – einer „speziellen Feier im Dezember“ wohl nicht mehr in der bisherigen Form festhalten werde.
Inhaltlich und personell sei diese Veranstaltung in den letzten Jahren nicht mehr mit der alten Tradition vergleichbar gewesen. Vielmehr werde es künftig im Spätherbst eine klassische  Jahresabschlussfeier mit Angehörigen zu einem moderaten Zeitpunkt , z.B. an einem Sonntag Mittag, geben.
Einziger Wehmutstropfen bei dieser Vorstandsitzung war die Tatsache, dass Peter Braun bei den nächsten OV-Wahlen 2020 nicht mehr zu Verfügung stehen werde, da er seinen Wohnsitz ins Unterallgäu verlagern werde und eine Vereinsführung „aus der Ferne“ nicht möglich und nicht im Sinne des Vereins  sei.
 

Gut besuchte Vorstandssitzung in Regensburg.
Foto: Rudi Rahner




Mit „Zielwasser“ gespart – Plätze 8 und 15 beim
Behördenschießen Roding (sz)

„Dabei sein ist alles!“ Unter diesem sportlichen Motto nehmen die Schützen der Kameradschaft regelmäßig am Behördenschießen des Feldjägerdienstkommandos Roding teil. So auch am 07.Juni, wo sich sogar zwei Mannschaften unter der Gesamtleitung von Lt d. R. Michael Eichmüller mit vielen anderen Mannschaften maßen.
Diesmal reichte es für die  Mannschaft „KdF 1“ zum 8. und für „KdF 2 zum 15. Platz. Einziger selbstkritischer Trost für die Kameraden der
„schießenden Abteilung“: Bereits im zweiten Jahr in Folge blieb ihnen somit die Entgegennahme des „Holzgewehrs“ – Symbol für den letzten Platz – erspart.
Natürlich wurde im Rahmen der Veranstaltung auch der gesellschaftliche Teil wieder einmal bestens gepflegt.

Foto: Rudi Rahner



Copyright © 2020 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten. (Gegründet am 6.12.1980)
Zurück zum Seiteninhalt