Tag der Bundeswehr 2018 Rostock - Feldjäger

Kameradschaft der Feldjäger
Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

Tag der Bundeswehr 2018 Rostock

Feldjaegertruppe
Tag der Bundeswehr 2018 Rostock - Ein militärisches Großvorhaben für die Öffentlichkeit
Am 09. Juni 2018 öffneten sich im Rahmen vom Tag der Bundeswehr die Tore des Marinestützpunktes Warnemünde und des Ostseestadions in der Hansestadt Rostock für Interessierte und Schaulustige.
Im Marinestützpunkt fand, neben der Ausstellung von verschiedenen militärischen und zivilen Organisationen, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt statt. Besondere Besucherhighlights waren der Tender Main und die Korvette Oldenburg, welche den Besuchern Schiffsbesichtigungen ermöglichten. Das Heeresmusikkorps Neubrandenburg sorgte während der Veranstaltung für die passende musikalische Begleitung.
Der Höhepunkt des Tages sollte aber nicht im Marinestützpunkt stattfinden, sondern im Ostseestadion, der Heimspielstätte des FC Hansa Rostock. Hier wurde ein Freundschaftsspiel zwischen der britischen und der deutschen Militärauswahl im Fußball ausgetragen und das Heeresmusikkorps Neubrandenburg hielt im Anschluss eine Serenade ab. Für die Feldjäger aus Neubrandenburg war klar, dass dies nicht im Rahmen eines Kompanieeinsatzes zu bewältigen war, da das Hausrecht über das Ostseestadion an das Marinekommando für den Veranstaltungszeitraum übergeben worden war. Aus diesem Grund wurden Kameraden aus der 3./Feldjägerregiment 1 Berlin, 4./Feldjägerregiment 1 Eckernförde, 7./Feldjägerregiment 1 Storkow und 8./Feldjägerregiment 1 Burg sowie des Offizierlehrgangs Teil 3 FJgWesBw (OL 3) der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr zusammengezogen. Der Kommandeur Feldjägerregiment 1, Oberst Uwe Staab, war ebenfalls vor Ort, um seine Feldjäger, die im Schwerpunkt des Regiments eingesetzt waren, zu führen. Die Teilnehmer des OL 3 wurden in den Einsatz eingebunden, um die Prozesse und die Abläufe einer Absicherung kennenzulernen und somit auf ihren zukünftigen Aufgabenbereich vorbereitet zu werden.
Für die 5./Feldjägerregiment 1 begann das Großvorhaben bereits an dem Freitag vor dem Tag der Bundeswehr. Der Freitag, welcher gleichzeitig als Vorbereitung diente, stand unter dem Motto „Kfz-Marsch". Die Verlegung der Hauptkräfte wurde somit als Auffrischung und Vertiefung der Kernkompetenz „Militärischer Verkehrsdienst" genutzt. Übernachtet wurde in der Sporthalle des Marinekommandos auf Feldbetten, da eine Unterkunft für über 120 Feldjäger nicht vorhanden war.
Am nächsten Morgen um 09:00 Uhr begann dann das eigentliche Großvorhaben: „Der Tag der Bundeswehr". Zu diesem Zeitpunkt hatten die Streifen bereits ihre Posten bezogen, die Wachverstärkung wurde erneut eingewiesen und auch das letzte Ausstellungsstück durch die „Schausteller“ auf dem Gelände poliert. Pünktlich um 09:30 Uhr öffneten sich dann endlich die Tore. Bis zum Ende der Veranstaltung im Marinestützpunkt waren 4.000 Besucher der Einladung bereits gefolgt und es sollten durch die Abendveranstaltung noch einige mehr werden.
Um 17:30 Uhr öffneten sich dann auch die Tore für die Gäste des Inspekteurs der Marine, Herrn Vizeadmiral Krause, und des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock, Herrn Methling, zu einem kleinen Empfang vor dem Spiel.
Das Fußballspiel gewann die englische Auswahlmannschaft mit 2:0. Anschließend fand eine feierliche Serenade des Heeresmusikkorps Neubrandenburg statt. Um 23:15 Uhr schlossen sich die Tore wieder und es ging in die Nachbereitung. Nach dem Rückbau und der Rückverlegung in das Marinekommando hieß es um 01:00 Uhr endlich Dienstschluss. Nach einer kurzen Nacht erfolgte am Sonntag dann auch die Rückverlegung in die Standorte. Insgesamt wurden 5.500 Besucher für beide Veranstaltungsteile gezählt.
Text und Bild: König, Oberleutnant









Copyright © 2019 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt