Tag der Bundeswehr 2019 - Feldjäger

Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

Tag der Bundeswehr 2019

Feldjaegertruppe
Feldjägerunterstützung am Tag der Bundeswehr 2019
 
Der mittlerweile fünfte Tag der Bundeswehr fand am 15. Juni 2019 in 14 Standorten bundesweit statt. Insgesamt 270.000 Besucher fanden sich an den verschiedenen Standorten ein, um sich über die Bundeswehr zu informieren und mit den Soldaten ins Gespräch zu kommen. An den Karrieretrucks der Bundeswehr bestand auch die Möglichkeit sich über ein Engagement bei der Bundeswehr zu informieren.
 
Die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, hat den Standort Faßberg besucht. Die dort von ihr gehaltene Rede wurde in alle Standorte übertragen. Sie zeichnete dort auch erstmals Soldaten mit dem neuen Veteranenabzeichen aus. Auch aus Stralsund gab es eine Livesendung, in der unter anderem das Interview mit der Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel, geführt wurde, die erstmals den Tag der Bundeswehr besuchte.
 
Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr, dass auch das 70. Jubiläum der Luftbrücke begangen wurde. So konnten unter anderem in Faßberg die „Rosinenbomber“ besichtigt werden, die aus ganz Europa den USA sowie Südafrika kamen. Auch der 98-jährige Gail S. Halvorsen, ehemaliger Pilot der United States Airforce, war zu diesem Ereignis nach Faßberg gereist und wurde von der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen persönlich begrüßt.
 
Für den Aufgabenbereich Feldjägerwesen der Bundeswehr war es wieder einer der größten und wichtigsten Einsätze im laufenden Jahr. An allen 14 Standorten wurden Feldjäger als Unterstützung der Veranstalter, insbesondere zur Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben und Beseitigung rechtswidriger Störungen der dienstlichen Tätigkeiten, eingesetzt.
 
An den Standorten Augustdorf, Schlieben und Bad Hersfeld haben sich Feldjäger mit dem sogenannten Static Display und dynamischen Vorführungen, insbesondere mit Diensthunden, den Zuschauern erfolgreich präsentiert. Auch die Motorräder der Feldjäger waren für die Besucher der Veranstaltung, insbesondere für die Kinder, ein Highlight, da sie sich auf ihnen sitzend fotografieren konnten.
 
Der gesamte Einsatz wurde durch das Kommando Feldjäger der Bundeswehr in Hannover geführt. Der neue Kommandeur Kommando Feldjäger und Feldjägerführer der Bundeswehr, Oberst Ulf Häussler, ließ sich zunächst durch einen Lagevortrag auf Ebene Kommando Feldjäger der Bundeswehr einweisen. Danach besuchte er persönlich die Standorte Faßberg und Hamburg, um sich im Rahmen der Dienstaufsicht von den Fähigkeiten der Feldjägerkräfte überzeugen zu können.
 
In der Zwischenzeit liefen in der Feldjägereinsatzzentrale des Kommando Feldjäger der Bundeswehr in der Scharnhorst Kaserne in Hannover unterschiedliche Informationen und Meldungen zusammen. Über die originäre Lageführung des Feldjägereinsatzes hinaus trugen auch die Zellen Medien, Rechtsberater und Führungsunterstützung, in regelmäßigen Abständen die aktuelle Lageentwicklung vor.
 
Nach offiziellem Ende der Veranstaltungen in den verschiedenen Standorten ließ sich Oberst Häussler als Kommandeur Kommando Feldjäger und Feldjägerführer der Bundeswehr im Stab Kommando Feldjäger der Bundeswehr erneut zur Lageentwicklung des Tages vortragen. Hinsichtlich des Feldjägereinsatzes und der Veranstaltung wurde insgesamt eine positive Bilanz gezogen. Demonstrationen am Veranstaltungstag haben die Bundeswehrvorhaben an den einzelnen Standorten weder behindert noch negativ beeinflusst und verliefen friedlich und in einem geringeren Maße als erwartet. Lediglich drei Feldjägersofortmeldungen wurden im Rahmen der Veranstaltung erstellt.
 
Im Aufgabenbereich Feldjägerwesen wurden insgesamt 714 Soldatinnen und Soldaten aller drei Regimenter eingesetzt. Darunter auch die Reservisten Dienstleistenden der 10./, 11./ und 12. Kompanie des Feldjägerregiments 2, die zuvor eine Ausbildungswoche am Übungszentrum an der Schule für Feldjäger und Stabsdienst verbracht hatten, um ihre vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen. Neben den in den einzelnen Standorten eingesetzten Feldjägern standen bundesweit einsetzbare dislozierte luftbewegliche Reserven der Feldjäger an den Standorten Faßberg, Erfurt und Dillingen bereit. Diese stand unter dem Führungsvorbehalt des Kommandeur Kommando Feldjäger und Feldjägerführer der Bundeswehr, Oberst Häussler. Geführt wurde der Einsatz über den Digitalfunk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Dieses bundesweite Kommunikationsmittel hat sich erneut als zuverlässiges Führungsmittel für die eingesetzten Feldjägerkräfte im gleichzeitigen bundesweiten Einsatz erwiesen.
 
Insgesamt ein gelungener und erfolgreicher Einsatz unter erstmaliger Führung des Kommandeur Kommando Feldjäger und Feldjägerführer der Bundeswehr, Oberst Häussler.
 
Der nächste Tag der Bundeswehr findet übrigens am 13.06.2020 statt. Eine gute Möglichkeit für alle Bürger sich die beeindruckende Arbeit der Feldjäger auch vor Ort anzuschauen.
 
Text: Oliver Liesmann, Oberstleutnant - Bild: Alexander Darsow, Oberstabsgefreiter





Copyright © 2019 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten. (Gegründet am 8.12.1980)
Zurück zum Seiteninhalt